Wollschutz

Die Entscheidung für die richtige Dämmung hängt von vielen Kriterien ab. Extrem wichtig ist dabei auch die Langlebigkeit des Dämmstoffs, denn schließlich wird eine Dämmung fix verbaut und ein Austausch ist aufwändig, teuer und nervenraubend.

Deshalb ist ein funktionierender, dauerhafter und gesunder Wollschutz der Motten und Teppichkäfer fernhält ein wichtiger Aspekt bei der Auswahl von Schafwolldämmung.

Warum ist Wollschutz wichtig?

Ein guter Wollschutz ist unverzichtbar, denn wenn sich erstmals Motten in der Schafwolldämmung eingenistet haben entstehen große Schäden und die kleinen Falter und ihre Larven sind nur sehr schwer wieder loszuwerden.

Warum das so ist, ist mit der Beantwortung zweier Fragen rasch geklärt:

 

  1. Was genau ist Schafwolle?

    Schafwolle ist eine tierische Naturfaser. Sie besteht überwiegend aus Eiweißproteinen. Der Eiweiß-Grundbaustein ist Keratin, aus dem auch unsere Haare und Nägel bestehen.

  2. Warum ist Schafwolle für Motten interessant?

    Die Larven der Kleidermotte oder des Teppichkäfers benötigen das in den Wollfasern enthaltene Protein Keratin zum Wachsen. Sie bevorzugen dabei eine ruhige, dunkle Umgebung. Ein Teppich, im hellen Wohnzimmer über den ständig gelaufen wird ist für die Kleidermotte also eher uninteressant. Ganz anders sieht es da natürlich bei der in der Wand verbauten Dämmung aus. 
Skrupelloser Mitbewerb
Trauriges Beispiel: Motten-Horror in der Schweiz

Im Jänner 2021 wurde über das SRF (Schweizer Radio und Fernsehen) ein tragischer Sanierungsfall bekannt. Eine Familie aus Basel sanierte ein altes, denkmalgeschütztes Haus. Der Umwelt zuliebe wurde die alte Glaswolle durch natürliche Schafwolle ersetzt.

Der Händler hat vor dem Einbau der Dämmung versprochen, die Wolle sei gegen Motten und Larven behandelt. Leider gab es dazu nichts Schriftliches. Nach und nach bemerkte die Familie, dass die ganze Wolle voll von Motten und Larven war.

Der Rechtsexperte des SRF riet dazu, sich unbedingt Zertifikate und eine schriftliche Zusicherung geben lassen zu lassen - Dem stimmen wir uneingeschränkt zu!

Verlage immer die Zertifikate inklusive der Zertifikatsnummer um – im wahrsten Sinn des Wortes – auf Nummer sicher zu gehen! Lass dir mindestens drei Nachweise geben:

  • Das Zertifikat über den Langzeittest nach EAD
  • Den Wirkstoffnamen des eingesetzten Mittels und die zugehörige Biozid-Zulassung
  • Eine Unbedenklichkeitsbescheinigung für Mensch und Natur, wie zum Beispiel die natureplus-Zertifizierung

Hier sind übrigens unsere Nachweise →

Wir verurteilen Fälle wie den oben geschilderten aufs Schärfste und erachten den Verkauf solcher „Dämmstoffe“ als inakzeptabel.

Auf die schlechte Geschichte folgt die gute Nachricht

Du musst aus Angst vor Motten, aber keineswegs auf die vielen Vorteile der gesunden und natürlichen Schafwolldämmung verzichten.

Denn mit dem richtigen Wollschutz bist du zu 100% vor Motten-Horror gefeit. Unser patentiertes, biozidfreies IONIC PROTECT® Verfahren sorgt für einen Wollschutz, mit dem wir dir das garantieren.

Auf die schlechte Geschichte folgt sogleich die gute Nachricht

 

Du musst aus Angst vor Motten, aber keineswegs auf die vielen Vorteile der gesunden und natürlichen Schafwolldämmung verzichten.

Denn mit dem richtigen Wollschutz bist du zu 100% vor Motten-Horror gefeit. Unser patentiertes, biozidfreies IONIC PROTECT® Verfahren sorgt für einen Wollschutz, mit dem wir dir das garantieren.

Der natürliche IONIC PROTECT® Wollschutz

Wollschutz ist für uns seit jeher ein wichtiger, wenn nicht der wichtigste Aspekt in der Herstellung von Schafwolldämmung.Wool protection has always been an important, if not the most important aspect for us in the production of sheep wool insulation.

Markenpatent

Das IONIC PROTECT® Verfahren haben wir über Jahre hinweg entwickelt, getestet und auch markenpatentrechtlich geschützt. Es handelt sich um eine Plasmaionenbehandlung der Wolle mit dem Ziel diese vor allen negativen Einflüssen am Bau zu schützen.

Modifizieren der Faser

Beim Verfahren wird die Faseroberfläche der Wolle ohne Zugabe von Bioziden so modifiziert, dass die Wolle danach permanent vor allen negativen Einflüssen geschützt ist. Dies wird laufend überprüft und zertifiziert

Biozidfreier Schutz

Die Behandlung führt unter anderem dazu, dass unsere Wolle den Motten einfach nicht mehr schmeckt und diese somit fraßhemmend und permanent biozidfrei geschützt ist

Dauerhafter Schutz

Diese einzigartige Behandlungsmethode wird nur von ISOLENA durchgeführt und verleiht der Schafwolle all die Eigenschaften, die für die dauerhafte Funktion als Dämmstoff notwendig sind. Die Funktionalität ist im Labor geprüft und bestätigt (EAD/CUAP).
Im Detail: Die Funktionsweise von IONIC PROTECT®

Im IONIC PROTECT® Verfahren nutzen wir Plasma statt Chemikalien um die Faseroberfläche der Wolle dauerhaft zu verändern. So erzielen wir auch einen dauerhaften Wollschutz.

Das Plasma, von dem wir hier sprechen ist nicht zu verwechseln mit medizinischem Plasma (= Blutplasma), bei dem es sich um flüssigen, zellfreien Blutanteil handelt.

Um zu verstehen was bei unserer Plasmaionenbehandlung IONIC PROTECT passiert, machen wir einen kurzen Abstecher in die Physik.

Was ist Plasma?

  • Plasma ist nach fest, flüssig und gasförmig ein vierter Aggregatszustand.
  • Der Plasma-Zustand kann erreicht werden, indem ein Gas durch Energiezufuhr verändert wird (= Ionisierung).
  • Plasma ist also Gas in einem energiereicheren Zustand. Das bedeutet, das Plasma-Materie einen hohen Anteil an freien Ionen und Elektronen hat.

Naturphänomene wie Blitze, Polarlichter oder der Sonnenwind sind Plasma-Zustände. Du siehst, leuchten ist (in den meisten Fällen) eines der Kennzeichen von Plasma. Die für uns wichtigste Eigenschaft ist allerdings die elektrische Leitfähigkeit. 

Was ist Ionisierung?

  • Unter Ionisierung versteht man einen Vorgang, bei dem aus einem Molekül oder einem Atom ein oder mehrere Elektronen losgelöst werden.
  • Das Atom oder das Molekül bleibt als positiv geladenes Ion zurück.
  • Nach einer Ionisierung gibt es also im Plasma viele freie Elektronen, was die Ursache für den energiereichen Zustand des Plasmas ist.

Der Begriff 'Ion' kommt vom altgriechischen ἰόν bzw. ión was auf Deutsch bedeutet ‚das Gehende'. Der Name ist also Programm: Denn ein Ion entsteht, wenn vom Atom ein Elektron 'weggeht'.

 

Was macht IONIC PROTECT®?

  • Die Schafwolle durchläuft eine Maschine, in der ein energiereiches Plasmafeld erzeugt wird.
  • Elektronen und Ionen interagieren dabei mit der Wolle und verändern die molekulare Struktur der Wollfaser.
  • Die Wollfaser ist nach dieser Behandlung keine Nahrung mehr für keratin-fressende Insekten wie Motten oder Teppichkäfer.

Um die Produktsicherheit und Qualität jeder einzelnen Wollpartie zu überwachen und zu gewährleisten werden alle Prozesse außer die Wollsammlung und Wollwaschung in-house durchgeführt. Das Verfahren ist langzeit-getestet und so wir gewährleisten können, dass auch nach vielen Jahren zu keinen Mottenbefall kommen kann.

Welchen weiteren Wollschutz gibt es?

Wollschutz durch Zusatz von anderen Fasern

Um Schafwolle für Fraß-Schädlinge unattraktiver zu machen, gibt es Hersteller, die Wolle mit synthetischer Faser oder PLA Fasern mischen. Dadurch gehen aber auch die positiven Eigenschaften der Wolle verloren und man kann unser Meinung nach nicht mehr von einem Naturprodukt sprechen.

In der Branche der Schafwolldämmstoffhersteller ist ISOLENA als innovativer „Hardliner“ bekannt, der die Maßstäbe in Qualität überprüft und dann setzt. Ein Mischen der Schafschurwollfaser mit synthetischen oder PLA Fasern ist aus unserer Sicht im Dämmstoff keine Option.

Wollschutz durch „Ausrüsten“ der Schafwolle

Ein weiterer Weg, ist das sogenannte „Ausrüsten“ des Dämmstoffs. Darunter versteht man eine Behandlung der Schafwolle, welche bestimmte Eigenschaften des Rohstoffs Wolle verändert. In diesem Fall zielt die Ausrüstung auf den Schutz gegen Schädlinge ab.

Immer wieder hört oder liest man von verschiedenen Wirkstoffen, mit denen Schafwolle gegen Motten ausgerüstet wird. Die Wichtigsten davon erklären wir hier kurz.

Borate / Borsalz

Borsalz war eines der ersten Mittel die bei Schafwolle gegen Insektenfrass eingesetzt wurde. Der Wirkstoff tötet Eier, Larven und Insekten, ist aber leider auch extrem giftig.

Mit Borsalz behandelte Schafwolle sorgt zum Teil auch für Brandschutz, jedoch ist das Mittel nicht als Wirkstoff gegen Insektenfrass zugelassen.

Denn trotz der anfänglichen Wirkung des Gifts gab es trotzdem immer wieder Schäden, da sich das Borsalz im Laufe der Zeit verflüchtigt und somit keinen dauerhaften Schutz gegen Motten und Insekten bietet.

Neemöl

Neemöl, auch als Niemöl bezeichnet, wird aus den Samen des in Asien heimischen Neembaums gewonnen. Der Wirkstoff Azadirachtin ist dabei das Zaubermittel, das Schädlinge vom Fressen abhält.

Das Gute am Neemöl ist das es tatsächlich nur den Schädlingen schadet. Das Schlechte im Hinblick auf den Einsatz bei Dämmstoffen: Der Wirkstoff verfügt leider nicht über die für einen zugelassenen Baustoff erforderliche Langzeitwirkung und eine Nachbehandlung ist für eingebaute Dämmstoffe nicht möglich.

Mit Neemöl behandelte Produkte bieten leider keinen Schutz gegen Mottenbefall.

Thorlan IW

Thorlan IW war ein chemischer, dauerhaft wirksamer Wollschutz der Firma Thor.

Der erprobte Wirkstoff wurde von natureplus geprüft, als unbedenklich eingestuft und im Rahmen der natureplus Zertifizierung zugelassen. Dies unter anderem deshalb, weil Thorlan eine dauerhafte Bindung mit der Schafschurwolle eingeht und so keine Emission an die Raumluft erfolgt.

Die Firma Thor GmbH hat aus wirtschaftlichen Gründen die EU Zulassung als Wollschutzmittel aber nicht mehr verlängert weshalb Thorlan IW nun nicht mehr erhältlich ist.

Mitin bzw. Sulcoforon

Sulcoforon ist eine Substanz die in Produkten mit dem Namen „Mitin“ eingesetzt wurde. Der Wirkstoff ist eine organische Halogenverbindung und stellt eine gesundheitliche Gefährdung dar. Für echte, ökologische Baustoffe war eine Ausrüstung mit  Mitin also nie eine Option

Aus diesen Gründen ist Mitin in der EU seit 2006 verboten. Eigentlich dürfte es also keinen EU-Hersteller mehr geben, der Schafwolldämmung mit dieser Ausrüstung anbietet.

Permethrin

Permethrin ist ein synthetisches Insektizid. Es wird als Kontakt- und Fraßgift eingesetzt und hat ein sehr breites Wirkungsspektrum. Im Gegensatz zu Thorlan IW wird der Wirkstoff aber nicht dauerhaft gebunden.

So funktioniert der Wollschutz mit dem Biozid Permethrin:

  • Damit Schafwolldämmung durch Permethrin gegen Motten geschützt wird, wird der Dämmstoff während oder am Ende der Herstellungsprozesses mit dem Pestizid behandelt.
  • Insekten wie die Textilmotte oder der Teppichkäfer nehmen das Nervengift auf, sind gelähmt und versterben nach einiger Zeit.
  • Auch bei schwindendem Wirkstoff ist die tödliche Wirkung auf die Insekten zumeist noch sehr gut. Schwindet diese, könnte es aber dazu führen, dass die toxische Dosis für den Tod nicht mehr ausreicht. Die Schädlinge werden dann nur betäubt und sie erholen sich nach einiger Zeit wieder.
  • Der Wirkstoff schwindet nicht wirklich schnell. In mehreren Versuchen wurde die Entwicklung der Konzentration des Wirkstoffes überprüft. So wurde eine langanhaltende Belastung von Innenräumen durch den Wirkstoff festgestellt. Schlecht für die Motte, gut für die toxische Wirkung. Leider kann es aber auch beim Menschen – je nach Art des Kontaktes mit dem Wirkstoff – zu Beschwerden kommen, wenngleich diese von der EU als unbedenklich eingestuft werden.

Aus Ermangelung an Alternativen setzen leider viele Hersteller von Schafwolldämmung Permethrin als Wollschutzmittel ein.

Inwiefern man nach einer solche Pestizid-Behandlung die Schafwolldämmung noch als natürlich und gesund betrachten will, muss jeder selbst entscheiden. Auf jeden Fall ist der Einsatz des Nervengifts für natureplus-Produkte nicht erlaubt.

 

Zum Nachlesen:

Immer wieder gibt es Forschungsbericht von NGOs wie zum Beispiel Greenpeace, die sich mit den Auswirkungen von Chemikalien und Pestiziden befassen. Hier zwei Beispiele, die sich u.a. auch mit Permethrin (aus der Gruppe der Pyrethroide) befassen:

 

Wollschutz – Unser Fazit

Unser Unternehmen beschäftig sich seit mehr als 50 Jahren mittlerweile in der dritten Generation mit der Be- und Verarbeitung von Schafschurwolle in Österreich. Bei allen unseren Produkten ist der Ansatz, diese nach höchsten Qualitätsstandards, ohne synthetische Zusatzstoffe zu verarbeiten.

Wir bemühen uns schon lange und mit Leidenschaft den Dämmstoff aus Schafschurwolle mit seinen außergewöhnlichen Eigenschaften im Dämmbereich zu etablieren. Deshalb ist ein biozidfreier Wollschutz ist bei uns selbstverständlich.

Wir sind sehr stolz darauf, mit unserem einzigartigem IONIC PROTECT Verfahren einen dauerhaft wirksamen Schutz gegen Motten entwickelt zu haben. Das gibt uns die Möglichkeit, natürliche Schafwolldämmung auf hohem Qualitäts-Niveau zu produzieren und anzubieten.

Sei gründlich, bei der Auswahl des Herstellers, denn leider gibt es auch in unserer Branche schwarze Schafe von denen wir uns klar distanzieren.